kontaktnetz

Kontaktnetz (4/6)

Jeder Mensch hat ein Kontaktnetz. Ob dieses für die aktuelle Stellensuche schon das richtige ist, ist nicht sicher. Aber in jedem Fall ist Ihr bestehendes Kontaktnetz ein Ausgangspunkt, von dem aus sie das für Sie richtige Netz aufbauen können. Ideal wäre es natürlich, Sie starten mit der Pflege ihres Kontaktnetzes nicht erst, wenn Sie es brauchen. Aber auch wenn Sie ihr Netzwerk bisher kaum oder gar nicht gepflegt haben, haben Sie mit Sicherheit irgendwelche Kontakte.  Auch wenn Ihre geschäftlichen Kontakte mit Ihrem alten Arbeitgeber verbunden waren, habe Sie sicher private Kontaktpersonen. Zum Teil nehmen Sie diese vielleicht gar nicht als relevant in diesem Zusammenhang wahr: Nachbarn, Verwandte, Freunde, Vereinskollegen.

Primär- und Sekundärkontakte

Wenn Sie ein Kontaktnetz aufbauen wollen, welches ihnen später beim gezielten Networking hilft, gilt es erst einmal zwischen Primärkontakten und Sekundärkontakten zu unterscheiden. Zu den Primärkontakten zählen Menschen, die sie persönlich kennen und zu denen sie einen direkten Zugang haben. Ihre Primärkontakte müssen weder aus ihrem Berufsbereich kommen noch etwas von ihrer beruflichen Tätigkeit verstehen. Trotzdem werden Sie Ihnen weiterhelfen können. Sekundärkontakte sind Kontakte, die Ihnen ihre Primärkontakte vermitteln können, also weitere Kontakte Ihres Netzwerkes. Diese Kontakte bilden dann eine Brücke zu Entscheidungsträgern in ihrem beruflichen Umfeld oder zu anderen Sekundärkontakten. Solche Sekundärkontakte können Ihnen Insider-Informationen zu Entwicklungen in der Branche, zu Unternehmen, zu Entscheidungsträgern geben oder haben vielleicht wertvolle Ideen zu Ihren beruflichen Möglichkeiten liefern.

Kontaktnetzliste

Starten Sie also Ihre Kontaktnetzarbeit damit, alle Primärkontakte aufzulisten, die Sie kennen. Ergänzen Sie diese Liste mit möglichst vielen Detailinformationen zu den Personen wie beispielsweise Unternehmen, Arbeitsort, Vereinsmitgliedschaften, Nebentätigkeiten, Berufstätigkeit des jeweiligen Ehepartners und dergleichen.

Diese Kontaktnetzliste gleichen Sie jetzt mit Ihrer Zielfirmenliste ab. Welche Verbindungen gibt es zwischen diesen beiden Listen? Arbeitet einer Ihrer Primärkontakte vielleicht in einem Zielunternehmen? Oder wohnt er in der Region eines Unternehmens und ist dort gut vernetzt? Besteht die Chance, dass einer ihrer Primärkontakte eine Person kennt, die Sie unbedingt kennenlernen wollen?

Meistens gibt es einige direkte Verbindungen zwischen der Kontaktnetz- und der Zielfirmenliste. Manchmal braucht es aber auch noch einen oder zwei Sekundärkontakte, bis ein Ansprechpartner identifiziert ist, der vielleicht über relevante Informationen verfügt. Auf jeden Fall verfeinern sich beide Listen während dieses Abgleichprozesses. So erzählt vielleicht einer Ihrer Primärkontakte von seinem Arbeitgeber und das tönt so interessant, dass sie dieses Unternehmen direkt in Ihre Zielfirmenliste aufnehmen. Oder Sie stellen bei der Recherche zu einem Unternehmen fest, dass Sie dort eine interessante Person kennen, die unbedingt auf Ihre Kontaktnetzliste gehört.

Bevor es jetzt mit den eigentlichen Netzwerkgesprächen losgeht, gibt es nur noch eins zu tun: Priorisieren Sie, welche Unternehmen Sie am meisten interessieren und welche potentiellen Gesprächspartner für Sie am wichtigsten sind. Und mit denen beginnen Sie – NICHT!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.