gruppenoutplacement

Was Sie schon immer über Gruppen-Outplacements wissen wollten – 3 Fragen und Antworten!

Mehr und mehr Unternehmen ist es wichtig, ihre Mitarbeitenden bei grösseren Stellenabbau-Massnahmen mit externen Outplacements bei der Verarbeitung des Stellenverlustes und bei der beruflichen Neuorientierung zu unterstützen.

Wenn im Zuge dessen, ganze Gruppen von Mitarbeitenden gleichzeitig ein Outplacement durchlaufen, sprechen wir von Gruppen-Outplacements. Was es damit genau auf sich hat, das erklären wir gerne etwas genauer:

#1: Wann werden Gruppen-Outplacements eingesetzt?

Insbesondere in Zeiten von Kostendruck ist eine mögliche Massnahme der Abbau von Personal. Sind davon einzelne Personen in verschiedenen Abteilungen betroffen, dann bieten sich Einzel-Outplacements für die von einer Kündigung betroffenen Mitarbeitenden an. Ist aber eine grössere Anzahl an Mitarbeitenden oder sind ganze Abteilungen vom Abbau betroffen oder muss gar ein Standort oder die ganze Firma geschlossen werden, dann bietet sich eine Unterstützung der betroffenen Mitarbeitenden in Form von Gruppen-Outplacements an.

#2: Wie sieht ein Gruppen-Outplacement aus?

Eine allgemeingültige Antwort gibt es dafür nicht, denn wir richten uns sehr nach der spezifischen Situation und den Bedürfnissen unserer Kunden.

In Vorgesprächen klären wir gemeinsam, wie wir in der spezifischen Situation am besten unterstützen können und entwickeln ein auf die Bedürfnisse zugeschnittenes Beratungsangebot. Trotz der Individualität haben alle Gruppen-Outplacements, die wir in mehr als 15 Jahren durchgeführt haben, einige gemeinsame Komponenten:

  • Durchführung von ½ oder ganztägigen Gruppen-Workshops für die von der Kündigung betroffenen Mitarbeitenden zu Themen wie z.B. «Vorbereitung Arbeitsmarktauftritt», «Bewerbungsstrategie», «Interview- und Netzwerkgespräche».
  • Es existiert in den meisten Fällen für die betroffenen Mitarbeitenden die Möglichkeit, persönliche und vertrauliche Fragestellungen in Einzelgesprächen zu thematisieren.
  • Die betroffenen Mitarbeitenden erhalten jeweils detaillierte Informationen (zumeist in Form von Handbuch und Arbeitsblättern) und «Best Practices» zur beruflichen Neuorientierung und Stellensuche.

Das A und O für möglichst konfliktfreie Trennungsprozesse im grösseren Stil ist die detaillierte Vorbereitung. Wir beraten die zuständigen Geschäftsleitungs- und/oder Personalverantwortlichen, bereiten Führungskräfte auf Kündigungsgespräche vor und/oder übernehmen die Projektplanung und -führung. Vielfach sind wir bei Mitarbeiter-Informationsveranstaltungen anwesend und leisten bei Bedarf erste Hilfestellung und Krisenintervention.

#3: Warum macht ein Gruppen-Outplacement für ein Unternehmen Sinn?

  • Sie zeigen als Unternehmen soziale Verantwortung und fördern damit die Reputation Ihres Unternehmens sowohl nach Innen (Retention) als auch auf dem externen Arbeitsmarkt – dies insbesondere in Zeiten des Fachkräftemangels.
  • Sie vermeiden Rechtsstreitigkeiten und negative PR durch enttäuschte Mitarbeitende.
  • Dauer und Kosten der Trennung sind klar budgetiert.
  • Sie sparen Ressourcen bei der Projektplanung und -durchführung.

Ein grösserer Stellenabbau ist belastend für Unternehmen und vor allem für die betroffenen Mitarbeitenden. Eine professionelle Begleitung hilft zum einen die Verantwortung als Arbeitgeber wahrzunehmen und zum anderen den Betroffenen zielgerichtete Hilfestellung bei der Perspektivenentwicklung und Neuausrichtung zu geben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.